APP: Warnung vor ausgelegten Giftködern

Nahezu regelmäßig erfährt man aus den Medien, von anderen Hundehaltern oder aus dem Familien- und Freundeskreis, dass Hundehasser vergiftete oder mit Nägeln, Rasierklingen und Glassplittern gespickte Köder ausgelegt haben, um Hunde zu verletzen oder zu töten. Abgesehen davon, dass ebenso andere Tiere Verletzungen davon tragen können, gefährden diese Tierquäler auch Menschen; insbesondere unwissende Kinder.

“Giftköder-Radar” informiert Hundehalter über vorsätzlich ausgelegte Köder in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Mit dieser App können sich unsere Leinenhalter auf der Gassi-Runde informieren, ob eine Meldung für das aufgesuchte Gebiet vorliegt.

Nach der Installation der App ist eine Registrierung mit Name, E-Mailadresse und Passwort erforderlich. Direkt danach weist die App den Leinenhalter auf die Zahl der Gefahrenzonen in einem Umkreis von 500 km hin. Nach einem Tapp auf “Weiter” landet man in einer Liste, in der die Gefahrenstellen explizit aufgeführt sind. Tippt man eine an, erhält man einen entsprechend markierten Kartenauschnitt sowie eine kurze Beschreibung des dort ausgelegten Köders. Für den Notfall lässt sich sogar eine Liste der nächstgelegenen Tierarztpraxen aufrufen.

Die Basisversion der App ist kostenlos. Möchte man jedoch Gebrauch von unbegrenzten Suchfunktionen, Filtern, Sortierungen und von Push-Benachrichtigungen machen oder eine persönliche Schutzzone einrichten, muss man sich für ein Upgrade entscheiden, das ab 2,99 EUR zu haben ist.

Die App steht für Android und iOS zur Verfügung.


Hat dir der Artikel gefallen, freue ich mich, wenn du ihn teilst: