APP: Warnung vor Zecken

Sobald es im Frühjahr etwas milder wird, sind sie da: die Zecken. Die blutsaugenden Parasiten sind aber nicht nur lästig, sondern können dem Hund auch richtig gefährlich werden. Sie verursachen lokale Infektionen und führen unter Umständen sogar zu Lähmungserscheinungen. Zecken übertragen außerdem Erreger, die zu lebensbedrohlichen Erkrankungen führen können, wie beispielsweise die gefürchtete Borreliose, die die häufigste durch Zecken übertragbare Erkrankung in Deutschland ist.

Die App “Zeckenprotector” schützt selbstverständlich nicht vor Zeckenbefall. Sie zeigt aber mittels GPS-Daten und regionaler Landkarten die von anderen Tierbesitzern gemeldeten Zeckenaktivitäten an. Darüber hinaus können eure Leinenhalter eigene Zeckenfunde melden und so andere Hundebesitzer warnen. Nützlich ist auch der SMS-Erinnerungsservice, der an die nächste Zeckenprophylaxe erinnert.

Nach der Installation der App wählt man das gewünschte Gebiet und lässt sich die entsprechend markierten Fundorte anzeigen. Tippt man eine Markierung an, sind der Tag der Meldung und Näheres zum Fundort sichtbar.

Möchte man selbst einen Fundort melden, genügt ein Tapp auf das “Plus”-Zeichen oben links. Es erscheint eine blaue Markierung, die sich mit dem Finger an die richtige Stelle schieben lässt. Ein Tapp auf “Fundort melden” öffnet einen Dialog, den man um nähere Informationen sowie um ein Foto ergänzen kann.

Unten links erkennt man die Jahreszahlen 2014/2015. Nach einem Tapp auf “2014” sind die im letzten Jahr gemeldeten Fälle sichtbar.

Die App ist übersichtlich gestaltet und leicht zu bedienen. Ihre inhaltliche Qualität steht und fällt allerdings mit der Zahl der Meldungen. Wenn man den Bewertungen glauben kann, war dies in der Vergangenheit häufig ein Problem. Inzwischen soll der “Zeckenprotector” jedoch so weit verbreitet sein, dass er als recht zuverlässig angesehen wird.

Die App steht für Android und iOS kostenlos zur Verfügung.


Hat dir der Artikel gefallen, freue ich mich, wenn du ihn teilst: