STORY: Es gibt ein Paralleluniversum!

Theo, du glaubst es nicht, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass Herrchen in einem Paralleluniversum lebt! Du weißt doch was das ist, oder? Das ist eine Theorie, also nur so eine Idee, dass es nicht nur einen Urknall gab, sondern wie an Silvester eine Riesenkallerei und bei jedem Rumms ist ein neues Weltall entstanden. In diesem hier leben zufällig Hunde wie wir, in einem anderen können wir Hunde möglicherweise fliegen und in einem dritten wirst du vielleicht gerade in diesem Moment zum Bundeskanzler gewählt. Näheres weiß man aber nicht, weil es noch keinen Kontakt zu einem anderen Paralleluniversum gab.

Jetzt fragst du dich sicher voller Ungeduld, was das alles mit meinem Leinenhalter zu tun hat? Wenn wir beispielsweise morgens die erste Runde drehen, dann denke ich oft, in welcher Welt lebt der eigentlich? Gleich nachdem sich die Haustür geöffnet hat, schieße ich los, schnuppere hier und schnuppere da, mache das kleine Geschäft, dann etwas später und wie immer punktgenau mitten auf den Weg das große. Zwischendurch nehme ich mindestens einmal die Spur von frischen Hasenschenkeln auf, bringe diese kurz auf Trab, bevor ich mich über irgendwelche Abfälle hermache, die am Wegesrand liegen. Du merkst, bei mir steppt schon morgens der Bär! Mein Alter dagegen folgt noch von der Müdigkeit gebeugt 20, 30 Meter hinter mir – ungewaschen und ungekämmt. Kriegt die Augen kaum auf, verpasst die neuesten Chats, weil er keine Markierungen liest, geschweige denn setzt und was das Spurenlesen betrifft, findet er nur den kürzesten Weg zurück nach Hause aufs Sofa. Naja, und dann denke ich oft, dass wir beide in völlig verschiedenen Welten zu leben scheinen.