STORY: Der Alte ist stinksauer!!!

Theo, du glaubst es nicht, aber mein Leinenhalter fühlt sich sowas von angepinkelt! Und weißt du warum? Weil ich ihm den Urlaub verdorben hätte. Du erinnerst dich, ich hatte dir vorgestern ein paar Takte dazu gebloggt. Außerdem führen wir gar nicht nach Bad Salzig sondern nach Kamp-Bornhofen. Wau, dachte ich, das ändert natürlich alles. Kamp-Bornhofen klingt da doch schon mehr nach großer, weiter Welt als Bad Salzig. Aber ich behielt das besser für mich. Das war aber noch längst nicht alles. Ich hätte auch die Ehre seiner verehrten Frau Mutter beschmutzt, die schließlich in dieser wunderschönen mittelrheinischen Landschaft aufgewachsen sei. Er, der Alte, würde sich ja auch nicht über meine anatolische Herkunft (er meint andalusische Herkunft, aber das verwechselt er oft) lustig machen. Wenn das noch einmal passiert, würde ich vom inneren Kreis der Familie ausgeschlossen. Hätte ich nur geahnt, in was für ein Welpennest ich da gestochen habe!!!

Ja, und nun einmal in Fahrt, setzte er gleich noch nach, dass ich mich dazu noch in meinem gestrigen Blogbeitrag über die vegetarische Lebensweise der Familie lustig gemacht hätte. Das stimmt so gar nicht. Ich habe mich nur gefragt, wie man dieses Tofu-Gedöns, das sich in unserem Kühlschrank stapelt, fressen kann, ohne die Staupe zu kriegen. Das sei jetzt wohl der Dank dafür, fuhr der Alte fort, dass er meinen Spleen mit der Bloggerei geduldet habe, obwohl ihm das von Anfang an ein Dorn im Auge gewesen sei. Aber damit sei jetzt erst einmal Schluss. Ab sofort müsse ich mich artgerecht verhalten und dürfe nur noch den Dingen nachgehen, die für einen Hund “normal” seien. Zumindest die nächsten drei Tage, schränkte er ein, nachdem ich ihn ganz ergeben mit meinen großen braunen Augen angeschaut hatte.

Jetzt wunderst du dich sicher, wie ich dir das trotz des Verbots bloggen kann? Indem ich einfach unter einem anderen Namen schreibe!

Viele Grüße, (Pass auf, jetzt kommt es:) FOSTER

(Raffiniert, nicht wahr!? Da kommt der Alte nie hinter!!!)


Hat dir der Artikel gefallen, freue ich mich, wenn du ihn teilst: