STORY: Der Waldspaziergang (Teil 1/2)

Theo, du glaubst es nicht, aber vorgestern Nachmittag ist mir für einen Moment ein wahnsinniger Schreck durchs frühherbstliche Übergangsfell gefahren. Ich war mit meinem Leinenhalter auf unserer üblichen Mittagsrunde, als ich schon von Weitem sah, wie eine energische junge Frau mit einem ganzen Bündel Hunde an jeder Hand auf uns zugeschossen kam. Du weißt ja, mit dem Zählen habe ich es nicht so, aber ich schätze mal, dass da so 14 bis 23 Hunde – vielleicht sogar mehr als 12 – zusammenkamen. “Nacht Mattes! Das war’s dann wohl”, dachte ich angesichts der Meute, die sich uns in einer Staubwolke näherte, und auch bei meinem Leinenhalter keimte große Unsicherheit auf, wie mir ein unauffälliger Seitenblick auf das Kleingewächs am anderen Ende der Leine verriet.

Doch je näher uns das Rudel kam, desto mehr spürte ich die gute Stimmung, die es verbreitete. Ja, die Fellnasen schienen sogar großen Spaß an ihrer Unternehmung zu haben! “Macht echt Laune!”, bellte mir eine still lächelnde Dogge im Vorüberziehen zu. “Wir sind aus dem Hundehort ‘Keine Hecke ohne Zecke’!”, ergänzte ein Windhund, während zwei aufgeregt kläffende Terrier-Mixe mir den Sinn des Ganzen erläutern wollten, sich dabei aber immer wieder gegenseitig ins Wort fielen. Mit “Hoffe, hund sieht sich!” und “Besser nicht!”-Rufen zog das Rudel ausgelassen weiter.

Hast du schon mal von einem Hundehort gehört, Theo? Ich habe mich im Internet schlau gemacht und zum Beispiel das hier gefunden: “Ihr Hund hat bei uns die Gelegenheit, auf unserem großen Hunde-Grundstück (ca. 1800 qm) mit Artgenossen zu spielen oder sich so zu beschäftigen, wie er es möchte: Löcher graben, sich auf dem Rasen rollen usw.”. Ein anderer Hort bietet sogar tägliche Waldtouren an und wieder ein anderer “hundegerechte Fang- und Suchspiele, die bei Ihrem kleinen Liebling keine Langeweile aufkommen lassen!”. Das hört sich im Gegensatz zu den langweiligen Gassirunden mit dem Alten nach Freiheit und Abenteuer an! Jetzt muss ich nur mal sehen, wie ich meinen Leinenhalter dazu bewegen kann, mich zu einer Probestunde anzumelden.

(Fortsetzung folgt.)


Hat dir der Artikel gefallen, freue ich mich, wenn du ihn teilst: