STORY: Die Angst vor dem One-Night-Stand Sorgen eines kastrierten Hundemanns

Hündin
Kein Kind von Traurigkeit: Luna

Theo, du glaubst es nicht, aber seitdem ich weiß, dass mich am Wochenende meine Hundefreundin Luna besucht, geht mein kleiner Hintern auf Grundeis. Nur mein Leinenhalter freut sich tierisch. Er meinte, dass ich dann endlich auf andere Gedanken käme und vielleicht Dinge täte, die im Gegensatz zum Bloggen artgerecht seien. Dabei grinste er mich so blöde an, dass ich ihm am liebsten mit gefletschten Zähnen über die Kehle gefahren wäre.

Nacho sorgt sich um One-Night-Stand
Auf der Matte ist kaum Platz für mich allein!

Ehrlich gebellt freue ich mich ja auch auf Luna. Sie ist eine junge und äußerst attraktive Hundedame. Aber sie kommt mit gewissen Erwartungen, denen ich nicht gewachsen bin. Denn das ist die eigentliche Krux an der ansonsten willkommenen Abwechslung: Sie bleibt über Nacht! Und du weißt doch selbst, wie das ist, Theo! Du und ich, wir sind zwei eingefleischte Junggesellen, denen ein geregelter Tages- und Nachtablauf über alles geht. Außerdem weiß ich beispielsweise, dass ich mich auf meiner Hundedecke extrem breit mache, sehr unruhig schlafe und oft schnarche. Also nichts, was Luna auf irgendeine Weise antörnen könnte.

Dazu kommt, dass ich mich des Nachts auch mal gerne ganz ungezwungen in unserer Hütte bewege. Dann lege ich mein Fell ab und schleiche – so wie der Herr mich geschaffen hat – durch die Zimmer, leg mich mal hier und mal dort auf den Boden, schaue was die Küche zu bieten hat und lasse den lieben Gott einen guten Hund sein. Mit Luna im Gepäck undenkbar.

Hund in der Nacht
Ich bin kein Hund für eine Nacht

Doch das Schlimmste kommt noch. Denn mal ganz unter uns Kastraten, Theo: Mehr als Schnuppern und Kuscheln ist sowieso nicht drin. Ob Luna das reicht, bezweifele ich sehr, hat sie doch schon vor Wochen gefragt, wer von uns beiden im Fall des Falles verhütet. Bisher konnte ich das ganze Thema mit zusammengekniffenen Hinterläufen geschickt umgehen, aber wenn Luna meine Schwachstelle entdeckt und an die große Glocke hängt, bin ich für alle Rutengängerinnen ‘ne Lachnummer. Nein, Theo, da schütze ich lieber Kopfschmerzen vor oder belle ihr, dass ich kein Hundemann für eine Nacht bin.


Hat dir der Artikel gefallen, freue ich mich, wenn du ihn teilst: