STORY: Katzenjammer (Teil 2/3)

“WAHRTET NUHR AP – EINES TAHGES KRIGEN WIR EUCH ALLE!!”

Theo, du glaubst es nicht, aber die gestrige Drohung am Trafokasten ist uns allen so richtig unters Fell gefahren. Eigentlich lassen wir Hunde uns ja gar nicht erst auf Katzen ein, aber wenn jetzt schon versucht wird, uns in unserer eigenen Sprache einzuschüchtern, dann muss mehr dahinter stecken, als die Einzeltat eines geistig umnachteten Stubentigers. Wer also sind die Hinterkatzen? Handelt es sich bei der Drohung lediglich um die Kampfansage einer Handvoll frustrierter Dachhasen oder hat sich hier eine Gegenbewegung entwickelt, die bereits von der breiten (Katzen)Masse mitgetragen wird? In dem Fall machen allein schon die Zahlen Angst, Theo. In Deutschland stehen 7,6 Millionen echten Fellnasen wie wir belle und schreibe 13,4 Millionen dieser linken Samtpfoten gegenüber. Sind wir wahren Fellnasen also in akuter Gefahr?

Du siehst Theo, im Moment haben wir Fragen über Fragen, aber nicht eine einzige Antwort. Um die Unruhe unter uns ein wenig zu dämpfen, haben wir allerdings beschlossen, dass Gassirunden bis auf Weiteres nur in Begleitung von Frauchen oder Herrchen erfolgen dürfen. Herren- bzw. damenlosen Hunden wurde empfohlen, mindestens in Zweiertrupps herumzustreunen und Welpen tagsüber versteckt zu halten. Schließlich soll uns keiner vorwerfen, wir hätten nichts getan.

Ja, Theo, nenne es von mir aus blinden Aktionismus. Aber das funktioniert in der großen Politik unserer Leinenhalter genauso.

(Fortsetzung folgt.)


Hat dir der Artikel gefallen, freue ich mich, wenn du ihn teilst: