Nacho

STORY: Neue Terrasse? Nur über meine Leiche! Aufruf zum zivilen Ungehorsam

Theo, du glaubst es nicht, aber ich ich bin sowas von in Rage! Würde ich mich nicht dem Verdacht der Tollwut aussetzen – ich könnte schäumen vor Wut! Erst denkt man, dass das Paradies schon auf Erden anbricht. Dann aber taucht der Alte wie ein Höllenhund auf, um das kleine Pflänzchen Hoffnung bereits im Ansatz wieder zu zerstören. Du willst wissen, welche Zecke mir über die Nieren gelaufen ist? Also gut, dann von Anfang an: Seit einigen Wochen umweht unsere Terrasse ein Geruch, der sich aus einem Mix feinherber Pflanzenreste und einer Spur verendeter Nagetiere zusammensetzt. Dazu noch lederige Nuancen

Weiterlesen »
Nacho

STORY: Mein Schließmuskel gehört mir! Ich mache wann ICH will

Theo, du glaubst es nicht, aber die morgendlichen Gassirunden mit meinem Leinenhalter werden mir immer unheimlicher. Die ersten paar Hundert Meter ist noch alles supi. Ich laufe – oft ein Lied auf den Lefzen – fröhlich voraus, während der Alte mit halb geschlossenen Augen müde hinter mir herstolpert. Nach etwa zehn Minuten aber beginnt er mich mit einem Blick zu fixieren, der sich mir förmlich ins Gesäß brennt. Drehe ich mich zu ihm um, starren mich zwei in der herbstlichen Dunkelheit glühende Augen an, untermalt von einem gehechelten “Jetzt mach schon!”. Was er mit diesem kryptisch dahin gebellten Befehl meint, ist

Weiterlesen »
Nacho

STORY: Frauchen pfeift aus dem letzten Napf Rein hypothetisch: Was wäre wenn?

Theo, du glaubst es nicht: Frauchen ist krank. Ihre Pfoten sind viel wärmer als sonst und ihre Schnauze ist schon seit Tagen trocken. Sie liegt mit roten Wangen in diesem bequemen Teil, auf dem zu kampieren mir strengstens untersagt ist, und wird regelmäßig von heiseren Bellanfällen geschüttelt. Herrchen ist rührend besorgt um sie und füttert Frauchen mit kleinen weißen Leckerchen, die sie mit einem Schluck Wasser hinunterspült. Außerdem kümmert sich der Alte regelmäßig um den Füllstand der Obstschale, den ich jedoch inzwischen für reichlich übertrieben halte. Also im Vergleich zum Füllstand meines Napfes, der stets von Schmalhans Küchenmeister beschickt zu

Weiterlesen »
Nachos Haare

STORY: Der Fellwechsel beim Leinenhalter Wer verliert hier so viele Haare?

Theo, du glaubst es nicht, aber bei meinem Alten tendiert die Stimmung schon wieder gegen Null. “Schlafen, fressen, abhängen, Gassi gehen”, sind seine Stereotypen, die mir wie ein Mantra von morgens bis abends in den Ohren klingeln. Zweimal jährlich erfährt das Mantra aber seine Zuspitzung, wenn es um das Wort “Fellwechsel” ergänzt wird! Ich gebe ja gerne zu, dass ich hin und wieder ein Haar verliere; aber Theo, jetzt mal ganz ehrlich unter uns Hundesöhnen: Wer verliert keine Haare? Da fallen mir selbst bei scharfem Nachdenken nur Bruce Willis und Andre Agassi ein. Ansonsten musst du dir nur mal die

Weiterlesen »

STORY: Statt “4711” Duftwasser “139b”

Theo, du glaubst es nicht, aber ich bin dabei, den ultimativen Duft für den modernen, weltoffenen Hundemann zu entwickeln! Mein Ziel ist, herb-fruchtige Noten mit markanten Nuancen und aromatischer Frische zu vereinen. Den Auftakt bildet eine Kombination aus mit unterschiedlichen Schwebstoffen veredeltem Regenwasser, durchsetzt von geklärtem Faulschlamm und Gülle. In der Herznote dominieren die Reste gebrauchter Papiertaschentücher im Mix mit den lederigen Nuancen frischer Pferdeäpfel, während sich in der Basisnote der Abrieb einer ranzigen Pizzaverpackung und der Kot des seltenen Eisvogels paaren und für einen maskulin-kraftvollen Charakter sorgen, der pure Lebenslust ausstrahlt. Wenn mir mit dieser Kreation der Durchbruch gelingt,

Weiterlesen »

STORY: Der Höllentrip nach Granada

Theo, du glaubst es nicht, aber ich habe solch einen Bammel vor dem nächsten Rudelurlaub. Normalerweise bin ich ja mit allen Güllen gewaschen, aber wenn ich daran denke, was mich dieses Mal erwartet, geht mir mein kleiner smarter Hintern auf Grundeis. Warum die ganze Aufregung? Weil ich hörte, wie der Alte zu Frauchen sagte “Wir wechseln uns beim Fahren ab!” Dieser Satz fiel, während ich gestern Nachmittag nichtsahnend auf meiner Decke döste und ließ mir das Herz ins tiefste Unterfell rutschen.

Weiterlesen »
Napf

STORY: Koch oder Kellner?

Theo, du glaubst es nicht, aber mein Leinenhalter meint schon seit ein paar Tagen, den Chef herauskehren zu müssen. “Ab sofort werden hier andere Saiten aufgezogen!”, brabbelte er mit aufgeblasenen Bäckchen. “Damit du endlich kapierst, wer Koch ist und wer Kellner.” Ist das nicht herrlich, Theo? Ich könnte mich wegschmeißen vor Lachen!

Weiterlesen »

STORY: Dr. Jekyll und Mr. Hyde?

Theo, du glaubst es nicht, aber ich habe die ganze Nacht vor Angst kein Auge zugemacht und ich zittere auch jetzt noch, während ich dir dieses blogge, am ganzen Fell! Jaja, ich weiß, dass ich manchmal dazu neige, mich in etwas hineinzusteigern – was aber auch verständlich ist, wenn man den halben Tag auf der Hundedecke liegt und somit viel Zeit fürs Nachdenken, Abwägen und Hinterfragen hat. Um es kurz zu machen: Es ist nicht auszuschließen, dass ich unsere Hütte mit einem eiskalten Mörder teile!

Weiterlesen »

STORY: Der Alte hat köstliche Schweineohren!?

Theo, du glaubst es nicht, aber soll ich dir mal meinen Lieblingssnack für den kleinen Hunger zwischendurch verraten? Getrocknete Schweineohren! Obwohl in einem vegetarischen Haushalt lebend, hatte mir Frauchen die als besondere Belohnung mitgebracht. Leider weiß ich nicht mehr wofür, insofern ist dieses außergewöhnlich positive Verhalten meiner Leinenhalterin nicht beliebig reproduzierbar.

Weiterlesen »
Nacho

STORY: Pappa ante Portas

Theo, du glaubst es nicht, aber es senkt sich ein dunkler Schatten über meine sonst so wohlige und kuschelige Hundedecke und lässt mich erschauern, wenn ich an die nächsten Wochen denke. Es wird große Veränderungen in unserer bis dato so beschaulichen Hütte geben, deren Auswirkungen ich mit meinen drei Synapsen nicht abzuschätzen vermag. Du denkst jetzt sicher, dass uns etwas ganz Furchtbares ins Haus steht, Theo? Dazu kann ich nur zwei Worte bellen: “Dem. Ist. So.” Und warum?, höre ich dich fragen. Nun, die Antwort ist: Weil der Alte in den vorzeitigen Ruhestand geht. That’s a fact.

Weiterlesen »