Über den Leinenhalter

Achim Beiermann
Achim Beiermann

Ich bin Nachos Leinenhalter, wie Nacho gerne bloggt. Also der, der die Ehre hat, das Ende seiner Leine wie die Schleppe eines Brautkleids halten zu dürfen. Wenn sich Nacho über mich ärgert – und das kommt in seinen Kurzgeschichten relativ oft vor – dann bin ich für ihn nur schlicht „der Alte“. Anfangs hat mich das schwer geärgert, schließlich bin ich derjenige, der ihn am Fressen hält und der ihn täglich auf all seinen großen und kleinen Geschäften begleitet. Aber schnell merkte ich, dass dieser stolze Ratonero Bodeguero Andaluz im Grund seines Hundeherzens ein sehr liebenswerter kleiner Kerl ist.

Meine Bücher
Meine Bücher

Bis Anfang 2014 war ich nebenberuflich als freier Journalist für viele Fachmagazine wie com!, Internet Magazin, Webselling, Chip und PC Praxis tätig. Außerdem habe ich gemeinsam mit einem Co-Autor eine Reihe von Büchern geschrieben, die sich mit dem Thema Homepageerstellung und Webdesign im weitesten Sinne befassten. Ebenso haben wir ein Buch mit dem Titel „Erfolgreich selbstständig im Internet“ verfasst.

Nacho
Nacho

Nicht zuletzt gesundheitliche Umstände brachten mich zu Beginn des Jahres 2015 auf den Hund. Bis zu diesem Zeitpunkt fand ich Hunde zwar ganz nett, aber nur, solange sie sich lieb und möglichst weit entfernt bei anderen Hundehaltern aufhielten. Für mich selbst war der Gedanke bis dahin unvorstellbar. Ich möchte auch nicht verhehlen, dass Nacho und ich einige Zeit brauchten, um uns aneinander zu gewöhnen. Schließlich hatte er in seinen ersten drei Lebensjahren in Andalusien einiges erlebt, was nicht zur Stärkung seines Selbstvertrauens und zu seiner Zuneigung zu Menschen beigetragen hat. Wir haben aber viel voneinander gelernt und mittlerweile sind wir ein starkes Team. Auf dieser neuen Basis entstand die Idee, für Nacho ein Weblog einzurichten, auf dem er seinem griechischen Freund Theo – ebenfalls ein Hund – seine  oftmals verqueren Gedanken und Ansichten mitteilen kann.

Viel Spaß beim Lesen!

Achim Beiermann

achim@theoduglaubstesnicht.de

4 Kommentare

  1. Lieber Nacho, lieber Leinenhalter…
    ich habe das starke Bedürfnis, euch für die nette Unterhaltung zu danken.

    Ach lieber Nacho, du hast so viele Interessante Gedankenspiele und Überlegungen, das ich mich gefragt habe, ob ich solche Vorzüge auch bei meinem Hund finden könnte.
    Mein Percy kommt aus Portugal und mit seinen Deutschkenntnissen ist es nicht weit her. Da mein portogiesisch nur aus ein paar Floskeln besteht, haben wir uns nach gemeinsamer Absprache (vorausgehend waren massenweise Diskussionsrunden) für die Zeichensprache entschieden. Auch ein Pfiff ist bei 3-4 Situationen anwendbar und genehmigt.
    Um Percy zu motivieren erzähle ich ihm immer von deinen Nachrichten an deinen Freund Paul. Leider scheine ich nicht die richtigen Reize anzusprechen, denn er reagiert nicht.
    Ha… Percy ist ein richtiger Stromer und zeigt seine Neugierde und besonders sein Interesse an flatternden Jeanshosen, ganz ungezwungen. Aber sobald ich von dir erzähle und ihn anrege, dir nachzueifern, dreht er seinen Kopf zur Seite und streckt seine dicke Nase in die Luft.
    Jetzt ist mir auch klar geworden, warum die Hilfsorganisation “dogfriends portugal” diesen langbeinigen Burschen “PERCY” genannt haben. Percy ist garantiert nicht adelig und von edler Geburt… aber die Allüren eines Adligen, die beherrscht er aus dem ff.
    Oder könnte es ein, das Percy mir gegenüber ein aufmüpfiges Verhalten zeigt, weil ich von ihm, dem stolzen Portogiesen, einen Spanier als nacheifernswert hinstelle?
    Du siehst, lieber Nacho… auch ich stehe öfters vor ziemlichen Problemen und zerbreche mir meinen Kopf, um eine Lösung zu finden.
    Na ja, ich werde jedenfalls deinen Blogg weiterhin aufmerksam verfolgen. Vielleicht finde ich ja in deinen weiteren Überlegungen eine Lösung, die ich bei meinem Percy verwenden kann.

    Herzliche Grüße aus dem Dreiländereck, speziell aus der “Weltstadt der Printen”.
    Regina und Percy (er allerdings nur unter Protest)

    1. Liebe Regina, lieber Percy,

      willkommen auf Nachos Hundeblog! Mit portugiesischen Hunden kennen wir uns leider nicht aus, aber ich vermute mal, dass sie schon allein aufgrund der geografischen Nähe zu Spanien Ähnlichkeiten mit Nacho aufweisen . Ein Beweis für diese Theorie könnte sein, wenn sich Percy in vielen Nacho-Geschichten wiederfindet. Wie auch immer: Ich freue mich, dass ihr auf unseren Blog gestoßen seid und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

      Herzliche Grüße
      Achim (und Nacho)

  2. Lieber Achim, es ist jedesmal ein grosser Spass bei euch zu lesen. Ihr werdet immer besser Ein gutes Team. Herzlichen Dank für die Freude und das Lachen, das ihr uns schenkt. Liebe Grüsse Erika

    1. Liebe Erika,
      dein großes Lob weiß ich sehr zu schätzen! Außerdem zeigt es mir, dass ich mit meinen kleinen Geschichten immer noch auf dem richtigen Weg bin. Ganz herzlichen Dank dafür!
      Achim

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.